Drücke "Enter", um den Text zu überspringen.

Wohnraum schaffen – bezahlbar und ökologisch

In den letzten zehn Jahren ist die Einwohnerzahl Weilheims um rund 1% pro Jahr gewachsen. Es spricht einiges dafür, dass wir auch in Zukunft mit einem weiteren Zuzug gerade auch aus dem Münchner Raum rechnen müssen. Dies wird die anhaltende Wohnungsknappheit in Weilheim tendenziell weiter verschärfen. Bereits jetzt sehen sich immer mehr Menschen wegen stark steigender Mieten und Kaufpreise veranlasst oder gezwungen, ins Weilheimer Umland auszuweichen. Wir stehen vor der gewaltigen Herausforderung, einerseits bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und andererseits die unverzichtbaren Natur- und Grünflächen in Weilheim zu erhalten. Gleichzeitig wächst der Bedarf an Kindertagesstätten, Schulen, Freizeiteinrichtungen und sonstiger Infrastruktur.

Diesen Herausforderungen werden wir uns stellen und gemeinsam Lösungen dafür finden. So werden wir in Zukunft auf der gleichen Fläche mehr Wohnraum schaffen müssen als bisher, indem wir kompakter und wenn möglich auch höher bauen. Ich werde in der Städteplanung konsequent darauf hinwirken, dass bei Bauprojekten der vorhandene Platz optimal für die Schaffung von Wohnraum genutzt wird. Großflächige, oberirdische Parkplätze sollten künftig im Regelfall durch Tiefgaragen ersetzt werden. Den städtischen und genossenschaftlichen Wohnungsbau werde ich konsequent verstärken und fördern, damit wieder mehr erschwingliche Wohnungen zur Verfügung stehen.

Wenn wir allerdings weiteren Wohnraum schaffen und zugleich die Lebensqualität in Weilheim erhalten wollen, darf der Autoverkehr nach meiner Überzeugung nicht weiter anwachsen. Deshalb müssen wir bei größeren Wohnungsbauprojekten künftig innovativen Konzepten wie „autofreiem“ oder „autoreduziertem“ Wohnen den Vorzug geben. Das funktioniert in etlichen Städten Deutschlands gut – warum nicht auch in Weilheim?